24 April 2015

Joggen mit Hund - 10 Lauftipps für Anfänger


Neulich morgens um 6 in Flotown: Schmeißt das Frauchen mich und den Flo-Poppes doch tatsächlich aus dem Bett - mit den Worten: "Aufsteeeehen, wir gehen jetzt joggen!"

WIE BITTE WAS??? denk ich noch so im Halbschlaf, öffne vorsichtig die Augen ... und mach sie schnell wieder zu. Ungläubig schau ich noch mal genau hin und erkenne das ganze Ausmaß des Schreckens. Steht die
 in voller Laufmontur vor mir - sogar mit extra Handyhalterung am Arm.

OMG, die meint das ernst - Joggen mit Hund!!!  Natürlich begleite ich sie - allerdings nur mit Sicherheitsabstand, denn es ist schon ein bisschen peinlich, zusammen mit einem hechelnden, knallroten Frauchen gesehen zu werden.

*kicher*

Das Frauchen hat also beschlossen, Sport zu treiben. Da ihr letzter Versuch mit dem Sportstudio nicht so recht klappte (keine Zeit, keine Lust etc. pp. - am Ende hätte sie mir von dem Geld genauso gut ein paar extra Säcke Schweineohren und noch viel mehr kaufen können) und sie außerdem gern was machen wollte, was sich gut mit dem obercoolen Flo vereinbaren lässt, fiel die Wahl aufs Laufen. Kostet kein Geld und ist weder an eine bestimmte Zeit noch an einen bestimmten Ort gebunden.




Wir haben es bis jetzt erst einige Male getan, aber das Frauchen ist zuversichtlich, das Joggen langfristig durchzuhalten. Denn es macht ihr tatsächlich Spaß. Unsere Lauftage sind Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils um 6 Uhr. Das ist perfekt, weil sie dann fit in den Tag startet und ihr Sportprogramm schon "hinter sich gebracht" hat. An den anderen Tagen fahren wir übrigens morgens Fahrrad - aber das machen wir schon länger :-)

Kopfloses Frauchen


Seid ihr auch so jemand wie das Frauchen? EIGENTLICH müsstet ihr DRINGEND Sport machen? Aber es gibt immer Gründe, es nicht zu tun? Und eine passende Ausrede habt ihr auch stets parat?
Don't worry, denn hier kommen Frauchens 10 Tipps für sportmuffelige Laufanfänger:

  1. Fang einfach an. Überwinde Deinen inneren Schweinehund und - JUST DO IT. Akzeptiere keine Ausreden mehr. Denn es gibt keinen Grund länger zu warten. 
  2. Motiviere Dich selbst, indem Du Dir Ziele setzt, zum Beispiel: In einem Monat will ich es schaffen, 30 Minuten am Stück und ohne Pausen zu laufen. Führe ein Lauftagebuch, um Deine Erfolge festzuhalten. Statt Lauftagebuch kannst Du Dir auch eine App auf Dein Smartphone laden, die Deine Trainingsergebnisse festhält. Ich nutze die App Runtastic Pro. 
  3. Überlege Dir feste Zeiten, an die Du Dich hältst. Bei mir ist es Montag, Mittwoch und Freitag - jeweils am frühen Morgen.
  4. Wenn Du - so wie ich - ein absoluter Anfänger bist und auch sonst nicht viel mit Sport am Hut hast, ist ein Laufplan (in der ersten Woche 3-mal je 30 Minuten abwechselnd 2 Minuten laufen, 1 Minute gehen, von Woche zu werden die Laufzeiten länger und die Intervalle kürzer) eine große Unterstützung. 
  5. Finde Deine persönliche Tageszeit, an der Du am leistungsfähigsten bist. Eventuell musst Du ein wenig herum probieren, bis Du sie gefunden hast. 
  6. Übertreibe es am Anfang nicht. Mach langsam und hör auf, wenn es am Schönsten ist. Wenn Du gleich bei den ersten Versuchen bis zur Erschöpfung läufst, wirst Du vermutlich schnell die Lust verlieren. Wenn Du aber mit dem Laufen aufhörst, obwohl Du eigentlich noch könntest, freust Du Dich aufs nächste Mal. 
  7. Denk nicht drüber nach, was die anderen sagen. Klitschnass geschwitzt, roter Kopf, olle Klamotten? EGAL. Wer blöd guckt oder was Blödes sagt, ist nur neidisch.
  8. Kauf Dir nicht gleich eine komplette Ausrüstung. Probier erst mal aus, ob der Laufsport was für Dich ist - investieren kannst Du dann immer noch. 
  9. Wärm Dich auf, bevor Du loslegst. Du kannst zu Beginn einfach 10 Minuten schnell gehen und/oder ein paar Dehnübungen machen. In dieser Zeit kann Dein Hund auch schon mal seine Geschäfte erledigen und in Ruhe schnuppern. 
  10. Last but not least: Wenn Du Deinen Hund zum Laufen mitnimmst, dann achte auf ihn und seine Bedürfnisse. Mach den Lauf auch für den Hund interessant (zum Beispiel durch den Einbau kleiner Spiele), lass ihn nicht mit vollem Magen laufen und versuche ein Tempo zu finden, das euch beiden gut tut. Wenn Du irgendwo unterwegs bist, wo Du Deinen Hund ohne Leine laufen lassen kannst, ist es natürlich optimal.  

Praktisches Accessoire - ein Sportarmband fürs iPhone

Für warme Öhrchen am frühen Morgen


Ich hoffe, Frauchens Tipps können euch ein wenig motivieren.

Mein Punktekumpel Milo und sein Frauchen Katharina vom Blog hell&blau haben übrigens auch vor einiger Zeit mit dem "Dog Jogging" angefangen. Die beiden haben bei der Honigkeks-Fitnesschallenge mitgemacht und sind 2 Wochen lang TÄGLICH mindestens 30 Minuten lang gejoggt. RESPEKT :-) Wie es den beiden damit ergangen ist, könnt ihr in ihrem Blogpost nachlesen. Danke für die Inspiration und Motivation, Milo und Katharina! 

Wie sieht's bei euch aus - wie sportlich seid ihr? ;-)

WUFF, euer Floris 

Kommentare:

  1. Lieber Floris,
    obwohl wir ja manchmal der Meinung sind das unser Frauchen viel zu langsam ist, geben wir nicht auf und versuchen sie immer mal wieder durch die Gegend zu zerren. Leider ist sie echt stur und passt sich nicht unserem Tempo an. Wir würden schon gerne joggen. Da habt ihr bestimmt mehr Erfolg und wir wünschen deinem Frauchen viel Durchhaltevermögen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Emma und Lotte,
      das ist ja ganz schön frech von eurem Frauchen, dass sie so stur ist und sich nicht anpasst. PAH, immer diese unerzogenen Frauchens! Ich drücke euch fest die Pfoten, dass ihr sie dazu bringen könnt, ein bisschen flotter zu werden ;-)

      WUFF
      euer Floris

      Löschen
  2. Lieber Floris, danke für die Tipps von deinem Frauchen. Meine Zweibeinerin kommt leider nicht so recht in die Gänge. Da muss ich sie schon in den Popes zwicken, damit sie endlich einmal mit mir eine Runde läuft. Vielleicht helfen ihr ja die 10 Tipps.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!!!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuuuuu Charly,

      boah, aporops Popes zwicken ... Ich hab das Frauchen gestern Morgen beim Laufen in ihren Speckbauch gezwickt. Ich wollte ja bloß Spaß machen, aber die war ganz schön sauer. Dabei isse da so gut gepolstert, dass es eigentlich nicht groß weh getan haben kann. :D

      Ich drücke Dir die Pfoten, dass Deine Zweibeinerin in die Gänge kommt :-)

      WUFF
      dein Floris

      Löschen
  3. Hey ihr Lieben,
    wir freuen uns total mit Euch, dass ihr Euren Poppes hochbekommen habt! ;)
    Es ist so schön zu lesen, dass wir andere motivieren konnten!

    Ich hoffe, ihr behaltet noch lange die Freude am joggen :) Jetzt ist Frühling, da ist es nochmal besonders schön.

    Viel Erfolg weiterhin
    und Punktekuss von Milo ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuuuu Milo,

      na ja, ICH bekomm den Flo-Poppes ja immer hoch. Das Problem war eindeutig das faule Frauchen! Jawohl! Ich hoffe, sie hält durch, sie ist nämlich nicht unbedingt die Konsequenz in Person :D Aber bis jetzt sieht es gut aus, Montagmorgen geht's weiter und dann sind wir ja schon in der zweiten Woche, das heißt, die Laufzeiten werden länger und die Gehpausen kürzen. Juchu, ich hoffe, dann gibt sie auch endlich mal ein bisschen mehr Gas :D

      Danke noch mal und dickes WUFF
      euer Floris

      Löschen
  4. Wir haben letztes Jahr auch mit dem Joggen angefangen, mussten es aber leider wieder einstellen, weil Lilly's Humpeln auf Grund ihres Kapselrisses dadurch verschlimmert wurde ^^ Schade eigentlich, denn sie hat wirklich toll mitgemacht. Aber schön, dass ihr ein neues Hobby gefunden habt :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja oberschade :-( Habt ihr denn eine Alternative zum Joggen gefunden?

      Schönes Wochenende und WUFF
      Floris

      Löschen
  5. Hallo,

    Bei uns hat es lange gedauert, bis sich ich und mein Niki endlich zum Laufen motivieren konnten. Sowohl ich als auch er waren nicht gerade Sportskanonen, und nach ein paar Kilometern machte irgendwer von uns beiden schlapp. Gleich und gleich gesellt sich halt gerne, dass ist in einer Hund-Mensch-Beziehung wohl nicht anders als in einer Partnerschaft! :D
    Mittlerweile laufen wir aber ganz locker lässig Runden im Ausmaß von etwa 5 Kilometer und das reicht uns für unser gutes Gewissen vollkommen. Man muss es ja nicht übertreiben. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wie läuft es denn so, Floris? Macht es euch beiden immer noch Spass?
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  7. Huhuuuuuu Julia!

    Ja, das Frauchen hat es tatsächlich durchgezogen, wir sind jetzt in der fünften Woche und gehen tapfer jeden Montag, Mittwoch und Freitag joggen. Und es mache echt Spaß *kicher* Nur an ihrer Schnelligkeit muss sie noch ein wenig arbeiten ;-)

    WUFF, dein Floris

    AntwortenLöschen
  8. Na dann weiter viel Spass und ehrlich gesagt: je langsamer am Anfang, desto besser hinten raus...Wir ziehen das jetzt seit 852 Tagen durch und Bayo ist eigentlich immer dabei... Es sei denn es geht Intervalle oder Wettkampf-Laufen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! 852 Tage - WOW! Da seid ihr ja schon ganz schön lange dabei! :-) Bei uns sind es jetzt 2 Monate. Das Frauchen schafft inzwischen 30 Minuten ohne Pause, das hätte sie sich am Anfang niemals träumen lassen. Euch viel Spaß weiterhin!!! :-)

      Löschen

DANKE für deinen Kommentar! WUFF, Floris