13 Dezember 2015

Backen mit Floris: Kackikekse

Wer das Frauchen persönlich kennt, kennt auch ihren oft etwas, äh, eigenwilligen Humor. Und den beweist sie sogar beim Backen! Also dachte sie sich gestern: Weihnachtskekse kann ja jeder! Mischte ruckizucki ein paar Zutaten zusammen, formte Häufchen und heraus kamen die wohl witzigsten Kekse des Universums: Kackikekse! ;-)



Ihr wollt auch Kackikese? 



Folgende Zutaten braucht ihr:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Puderzucker
  • 90 g Backkakao
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 6 EL Milch
  • 125 g weiche (!) Butter

Und so geht's:

Zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Dann die Butter in kleinen Stückchen dazu und alles mit den Knethaken eures Handrührgerätes vermengen. Anschließend die übrigen Zutaten reinschmeißen und das ganze zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde lang im Kühlschrank kühlen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 

Wenn der Kackiteig gut gekühlt ist, portioniert ihr ihn, rollt Würstchen und dreht sie zu Häufchen zusammen. *kicher* Dann alle Häufchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 12 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Lasst die Kekse nicht zu lang im Ofen, denn der Teig härtet beim Auskühlen noch etwas aus.

Sobald die Kackikese abgekühlt sind, könnt ihr ihnen lustige Glubschaugen verpassen. Die gibt's in vielen Supermärkten in der Backabteilung; wir haben unsere einfach hier bestellt. 

Wie gefallen euch diese Keksis der besonderen *kicher* Art? Wenn ihr sie nachbackt, müsst ihr uns bitte unbedingt Fotos schicken - versprochen? :D

Wer ein originelles Geschenk für Hundehalter sucht oder sich bei jemandem "rächen" will, der die Hundehaufen einfach liegen lässt,  ist mit den Häufchenkeksen bestens bedient, hihihihi ...

Die Idee haben wir übrigens vom Blog Hamburger Liebe; das Rezept haben wir leicht modifiziert, weil es so bei uns einfach besser funktioniert hat.





WUFF, 
euer Floris 




Kommentare:

  1. Hallo Floris,
    die Kackikekse sehen toll aus. Frauchen hat gleich gelacht und sich das Rezept abgespeichert. Das wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk für unsere Hundebekanntschaften. Vielleicht backt sie jetzt auch welche.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Ich brech ab.... das sind wirklich die allerlustigsten Kekse die wir je gesehen habe :)
    Frauchen hat manchmal auf so bekloppte Ideen.
    Sie hat ihrer Freundin vor ca. 3 Wochen ein Dinkelkissen genäht. Aber nicht irgendeins sondern auch ein Kackihäufchen-Dinkelkissen... *Pfote vor die Stirn klatsch*
    So kann sich Ihre Freundin nun immer ein bisschen warme Scheiss** machen :) *prust*

    AntwortenLöschen
  3. "Augen zu und durch", würde ich sagen!

    Finde sie cool. Muss ich auch probieren :)
    LG Mel mit Thaya & Io

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß auch nicht so recht, was ich davon halten soll. Nein, ich würde sie nie verschenken und glaube auch nicht, dass ich sie essen würde. Aber jeder so wie er mag.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde sie richtig cool und back sie jetzt mal nach .... mal schauen wie die Kackikekse werden ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Kekse sind in der Produktion für morgen - da haben wir das letzte Training dieses Jahr

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, ich habe sehr gelacht bei dem Bild. Und der Name setzt ja noch mal einen oben drauf :-)
    Lieben Gruß, Christian

    AntwortenLöschen

DANKE für deinen Kommentar! WUFF, Floris